Slide Werkstatt LMP
Juni-Dez. 2020
im Baumhaus

+++ Hier entsteht im Rahmen des Projektes „Werkstatt LMP“ eine Online-Plattform für Initiativen und Kiezakteur*innen, die zusammen eine alternative und solidarische Versorgung mit Lebensmitteln in Berlin aufbauen wollen. +++

Werkstatt LMP
Call for Participation

megafon_gespiegelt

In der „Werkstatt LMP“ kommen von Juni – Dezember 2020 bestehende Initiativen, Interessierte und Engagierte aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Verwaltung und regionaler Landwirtschaft zusammen, um die Idee und beginnende Bewegung der LebensMittelPunkte in Berlin aufzubauen. Alle sind wilkommen und jede*r kann etwas beitragen!

Die Idee der LebensMittelPunkte kommt aus der Berliner Zivilgesellschaft: inspiriert von der „Food Hub“ Bewegung aus Nordamerika entstand die Idee, auch in Berlin Orte zu schaffen, wo wir zusammen regionale Lebensmittel direkt beschaffen, verteilen und selber verarbeiten können. Wo lokale Lösungen – von Solidarischer Landwirtschaft über Foodsharing bis zu nachbarschaftlichem Kochen – in der Breite für viele Menschen zugänglich werden. Erste LMP-Initiativen sind seit einigen Jahren mit kleineren Aktionen in Berlin aktiv. Jetzt entwickeln wir in der Werkstatt ein breites Bündnis, eine gemeinsame Strategie und eine Plattform zur Selbstorganisation (kommt dann auf diese Webseite), und starten in Kooperation mit dem Baumhaus in Berlin-Wedding die Umsetzung in die Kiez-Praxis.

Als Teil der Berliner Ernährungsstrategie sollen LebensMittelPunkte ein Baustein für ein nachhaltiges urbanes Ernährungssystem mit Anlaufstellen in allen Bezirken werden. 2019 wurde die zivilgesellschaftliche Idee von der Stadt in den ersten Aktionsplan zur Ernährungsstrategie aufgenommen. Wir entwickeln die LebensMittelPunkte als Bewegung von unten im Austausch mit der Stadt. Wir verstehen es als gemeinsames Experimentierfeld und Chance, den gesamtstädtischen Transformationsprozess hin zu gutem und gesundem Essen für alle weiter voranzutreiben.

Werkstatt LMP
Call for Participation

In der „Werkstatt LMP“ kommen von Juni – Dezember 2020 bestehende Initiativen, Interessierte und Engagierte aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Verwaltung und regionaler Landwirtschaft zusammen, um die Idee und beginnende Bewegung der LebensMittelPunkte in Berlin aufzubauen. Alle sind wilkommen und jede*r kann etwas beitragen!

Die Idee der LebensMittelPunkte kommt aus der Berliner Zivilgesellschaft: inspiriert von der „Food Hub“ Bewegung aus Nordamerika entstand die Idee, auch in Berlin Orte zu schaffen, wo wir zusammen regionale Lebensmittel direkt beschaffen, verteilen und selber verarbeiten können. Wo lokale Lösungen – von Solidarischer Landwirtschaft über Foodsharing bis zu nachbarschaftlichem Kochen – in der Breite für viele Menschen zugänglich werden. Erste LMP-Initiativen sind seit einigen Jahren mit kleineren Aktionen in Berlin aktiv. Jetzt entwickeln wir in der Werkstatt ein breites Bündnis, eine gemeinsame Strategie und eine Plattform zur Selbstorganisation (kommt dann auf diese Webseite), und starten in Kooperation mit dem Baumhaus in Berlin-Wedding die Umsetzung in die Kiez-Praxis.

Als Teil der Berliner Ernährungsstrategie sollen LebensMittelPunkte ein Baustein für ein nachhaltiges urbanes Ernährungssystem mit Anlaufstellen in allen Bezirken werden. 2019 wurde die zivilgesellschaftliche Idee von der Stadt in den ersten Aktionsplan zur Ernährungsstrategie aufgenommen. Wir entwickeln die LebensMittelPunkte als Bewegung von unten im Austausch mit der Stadt. Wir verstehen es als gemeinsames Experimentierfeld und Chance, den gesamtstädtischen Transformationsprozess hin zu gutem und gesundem Essen für alle weiter voranzutreiben.

question

Kennst du Kiez-Orte, die gerne Angebote zur alternativen und kollaborativen Versorgung mit Lebensmitteln für ihre Community aufbauen würden? Bist du in einer Food-Initiative aktiv, deren Angebote und Lösungen in Berlin verbreitet werden sollten? Hat deine Organisation eigene Projekte oder Ressourcen, die wir verknüpfen könnten? Wir freuen uns über neue Kontakte und alle möglichen Kooperationen! werkstatt@lebensmittelpunkte-berlin.de

question

Kennst du Kiez-Orte, die gerne Angebote zur alternativen und kollaborativen Versorgung mit Lebensmitteln für ihre Community aufbauen würden? Bist du in einer Food-Initiative aktiv, deren Angebote und Lösungen in Berlin verbreitet werden sollten? Hat deine Organisation eigene Projekte oder Ressourcen, die wir verknüpfen könnten? Wir freuen uns über neue Kontakte und alle möglichen Kooperationen! werkstatt@lebensmittelpunkte-berlin.de

Die Idee der LebensMittelPunkte

Zusammen Lebensmittel beschaffen und verteilen

Zusammen Lebensmittel verarbeiten und kochen

Für den Kiez! Begegnung und Engagement für alle

  • Ich finde den Ansatz LebensMittelPunkte super spannend: Raus aus dem Nischendasein, alternative Angebote für alle zugänglich machen und vielfältige Menschen mit dem Thema Ernährung in Verbindung bringen.
    — Joyce-Ann Syhre, FoodKollektiv Wedding
  • Mit LebensMittelPunkten können wir nachhaltige Netzwerke rund um Lebensmittel aufbauen, lokale Synergien nutzen und praktische & inspirierende Lösungen in der Stadt realisieren.
    — Scott Bolden, Baumhaus-Gründer
  • Ich erlebe die Stadt lebendig und lebenswert, wenn wir sie gemeinsam gestalten und organisieren – gegen Ungerechtigkeiten und für solidarische Alternativen.
    — Mona Saddei, baut im Rahmen der Werkstatt mit anderen jungen Menschen einen neuen LebensMittelPunkt im Torhaus am Tempelhofer Flughafen auf
  • — Beatrice Walthall, Ernährungsrat / Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.
    Für mich ist das spannende an den LMPs, wie man durch die Bündelung von Leuten und Aktivitäten ökologische, ökonomische und soziale Skaleneffekte erreichen kann. Gemeinsam können wir mehr erreichen. Und die Zeit ist reif dafür.
    — Beatrice Walthall, Ernährungsrat / Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.
  • — Ann-Christin Weber, Senatsverwaltung für Justiz,  Verbraucherschutz und Antidiskriminierung
    Ich möchte dabei helfen, nachhaltige Strukturen aufzubauen, die ein breites LebensMittelPunkt-Netzwerk in ganz Berlin ermöglichen. Gesunde und gute Ernährung für alle ist eine Gemeinschaftsaufgabe und die LebensMittelPunkte stehen genau dafür.
    — Ann-Christin Weber, Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung
  • — Kernteam Lebensmittelpunkt-Initiative Haus der Statistik
    LebensMittelPunkte sind eine große Chance die Wertschätzung für Lebensmittel zurück zu erlangen, wieder mehr über sie zu erfahren als ihren Preis an der Kasse und ein Hebel für die Ernährungswende aus dem Kiez heraus - für eine enkeltaugliche und klimafreundliche Nahrungsmittelproduktion.
    — Kernteam Lebensmittelpunkt-Initiative Haus der Statistik